16.01.2012 // Die Zukunft der Hoehner hat einen Namen: Hoehner 4.0

Sie zählen zu den langlebigsten, erfolgreichsten Bands Deutschlands und gelten zwischen Nordsee, Spree, Alpen und Shanghai als das kölsche Exportgut schlechthin: die Höhner. Ein Nummer-Eins-Hit mit „Wenn nicht jetzt, wann dann?“, zahlreiche Gold- und Platin-Awards, gefeierte, bundesweite Tourneen, ein Auftritt im ARD-„Tatort“, eine Konzertreise nach China und die Verbindungen von Artistik und Musik in den „Höhner Rockin’ Roncalli-Shows“ - das sind nur ein paar der vielen bisherigen Karriere-Highlights der ‚Fab Six’ vom Rhein. Aber warum muss man das was war, warum soll die Asche verehrt werden, wenn das kollektive Band-Herz jugendlicher, ungestümer denn je schlägt? Das neue Album „Höhner 4.0“ unterstreicht eindrucksvoll, dass die Zukunft der Band gerade erst begonnen hat, im vierten Jahrzehnt des Bestehens der Höhner! Als ob das nicht schon Sensation genug wäre, legen Janus Fröhlich, Henning Krautmacher, John Parsons, Hannes Schöner, Jens Streifling und Peter Werner 15 brandneue Songs vor, die von mehr Lebendigkeit, mehr Gefühl und mehr Liebe zum Leben als je zuvor in ihrer gemeinsamen Karriere getragen werden.

Weiter auf dd-inside.com